Kubiss.de Der Kultur- und Bildungsserver
für den Großraum Nürnberg
Kubiss-Info, Tastatur-Kurzbefehl: I Kontakt, Tastatur-Kurzbefehl: K Impressum, Tastatur-Kurzbefehl: M Zu den Favoriten hinzufügen
   

> Kubiss Podcasts > Liste der Lesenden >Petra Rinkes und Roland Ballwieser

Petra Rinkes und Roland Ballwieser

Podcasts

 

Portrait Petra Rinkes und Roland BallwieserBiographie

Petra Rinkes wurde in Nürnberg geboren, studierte nach dem Abitur in München Deutsch als Fremdsprache. Nach langjährigen Auslandsaufenthalten in Südamerika und Spanien kehrte sie nach Deutschland zurück und arbeitete als selbstständige Sprachenlehrerin. Nach der Geburt ihres Sohnes machte sie ihr Staatsexamen und ist seither als Lehrerin in Nürnberg tätig.

Roland Ballwieser wuchs in Lauf an der Pegnitz auf. Nach dem Abitur studierte er zunächst Elektrotechnik, wechselte aber dann ins Lehramt. Er arbeitet an Nürnberger Schulen und engagiert sich in der Lehrerfortbildung. Er gibt Ukulelenkurse und versucht, daneben noch Zeit für seine Schrottkunstwerke zu finden.

Seit zehn Jahren sind Petra Rinkes und Roland Ballwieser ein Paar und seit vier Jahren schreiben sie gemeinsam. Bisher sind im ars vivendi verlag erschienen: Kunigundentod (Roman), Fünf-Seidla-Steig (Kurzkrimi in der Anthologie „Tatort Franken 2”)

www.ballwieser-rinkes.de

 

Zur Lesung

Der Literatur-Podcast in diesem Monat ist ein „Live-Mitschnitt” der Buchpräsentation „Kunigundentod” von Petra Rinkes und Roland Ballwieser. Die Vorstellung des sich in Lauf handelnden Krimis fand am 11. Mai 2011 in der Stadtbücherei Lauf statt. Wir freuen uns, dass wir Ihnen erstmals von einer Buch-Premiere einen Hörbeitrag weiterreichen können.

Die Lesung war musikalisch von Charly Fischer begleitet worden, originell aktives Mitglied der „Frankenbänd“ und bei „Franken Dry“, Komponist und Texter witziger, ergreifender und den fränkischen Lebensnerv treffender Songs. www.charly-fischer.de

Aus rechtlichen Gründen können wir Ihnen von der musikalischen Darbietung keinen Mitschnitt anbieten. 

 

Kunigundentod

Buchcover KunigundentodEin totes türkisches Mädchen im Kostüm der Kaiserin Kunigunde. Pfeile im Tor des Wenzelschlosses. Die fränkische Kleinstadt Lauf an der Pegnitz steht Kopf. Muss das Kunigundenfest dieses Jahr ausfallen?

Der junge Kommissar und gebürtige Oberpfälzer Stefan Simpel von der Kripo Schwabach übernimmt den Fall, und seine Ermittlungen führen zu einem rechtsextremen Lehrer, in eine Moschee, aber auch zu einer Mittelalter-Rockband. Doch die Zeit wird knapp, denn es sind nur noch zwei Wochen bis zum Fest. Zu allem Überfluss mischt sich der Ex-Polizist Mike Ziegler ständig ungefragt in seine Arbeit ein und eine Grippewelle erfasst die Dienststelle. Da verschwindet ein weiteres Mädchen …

Kunigundentod / Roland Ballwieser und Petra Rinkes
Ars Vivendi Verlag LogoKriminalroman
Klappenbroschur, 208 Seiten, € 14,90
ISBN / Bestellnummer 978-3-86913-060-6

Informationen zum Verlag ars vivendi finden Sie unter www.arsvivendi.com. Wir danken dem Verlag für die Buchpräsentation ... und der Stadtbücherei Lauf für die Möglichkeit, die Lesung mitzuschneiden.

 

Jährliches Kunigundenfest in Lauf

Kunigunde von Luxemburg (*980 in Luxemburg, + 1033 oder 1039 in Kaufungen bei Kassel/Hessen), ist 1014 zusammen mit ihrem Gemahl Heinrich II. zur Kaiserin gekürt worden und führte nach dessen Tod im Jahre 1024 für kurze Zeit auch die Regierungsgeschäfte des Heiligen Römischen Reichs. Sie gehörte wie ihr Mann zu den Heiligen der katholischen Kirche und wird vor allem in Bamberg verehrt. Im Jahr 1033 trat sie in das von ihr gegründete Benediktinerinnenkloster-Kloster in Kaufungen ein. Papst Innozent III. sprach sie 1200 heilig.

Mehrere, zum Teil bis zu 1000 Jahre alte, nach ihr benannte Linden zeugen von ihrer Popularität in Franken. So in Kasberg (Kasberger Linde), Gräfenberg, Burgerroth und im Hof der Nürnberger Burg (ersetzt 1934). Auch vor der Stiftskirche Kaufungen steht eine Kunigundenlinde. Sie ist die Patronin der schwangeren Frauen und der kranken Kinder. Ihr Name bedeutet im althochdeutschen „Kämpferin der Sippe”.

Gleichwohl die Laufer Kirchweih auf dem Kunigundenberg eine mehr als fünfhundertjährige Tradition hat, wird das Heimat- und Schulfest zu Ehren der Laufer Stadtpatronin, so wie man es heute kennt, erst seit 1807 gefeiert. Neben einem Kirchweihbetrieb anlässlich der Weihe der Kapelle St. Kunigund gehören Musikaufführungen, Reigendarbietungen, Stadtführungen und Umzüge in historischen Gewändern zum Fest. Das Programm besteht aus dem Prolog der Kaiserin, der Ansprache des Bürgermeisters, verschiedener Musik- und Tanzaufführungen und einem Anspiel. Dieses wird von einer der drei städtischen Grundschulen eingeübt und aufgeführt. Das Fest findet seinen Abschluss mit einem Feuerwerk am Dienstagabend.

Das nächste Kunigundenfest findet vom 1. bis 5. Juli 2011 statt.
www.lauf.de

<< Zurück zur Übersicht

Zum Seitenanfang Seite drucken Link eintragen

Link eintragen

Sie können eine Einrichtung aus dem Kultur- oder Bildungsbereich nicht finden, oder einer unserer Links funktioniert nicht mehr? Melden Sie uns bitte diese Einrichtung

Förderer

Online Dienst Nordbayern

Partner

Nürnberg Online

Nürnberg Kultur

Newsletter

Sie möchten unseren Newsletter abonnieren?
Kein Problem! Einfach E-Mail eintragen

Gültiges HTML 4.01!